Vor dem Hintergrund der forcierten Prozesse der Digitalisierung der Arbeit stellt sich die Frage, wie die Arbeitsplätze der Zukunft aussehen sollen.

Anlass für das Verbundprojekt Collaboteam ist die zunehmende Verbreitung von internetbasierter Software für Unternehmen, welche die Kommunikation und Zusammenarbeit auf Distanz unterstützen sollen. Diese Werkzeuge versprechen eine Lösung von Problemen der internen Zusammenarbeit und eine bessere Vernetzung mit Kunden und anderen externen Partnern.

Collaboteam konzentriert sich auf die Frage, wie eine effektive Nutzung dieser Werkzeuge für die Team- und Projektarbeit in Unternehmen gelingen kann und leistet so einen praktischen Beitrag zur Zukunftsgestaltung.

Ziel des Verbundprojektes

Ziel ist die Entwicklung und Erprobung von Konzepten und Leitlinien der Arbeitsgestaltung für kollaborative Team- und Projektarbeit.

Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung und Erprobung von Referenzbeispielen in vier Partnerunternehmen. Wir wollen unter verschiedenen branchenbedingten Anwendungsbedingungen klären, wie kollaborative Anwendungen menschengerecht und wirtschaftlich gestaltet werden können, um die Mitarbeiter/innen bei ihrer Aufgabenerfüllung in Teams und Projekten bestmöglich zu unterstützen.

Wir nehmen an, dass eine humanorientierte Arbeitsgestaltung kollaborativer Anwendungen nicht nur die Effektivität der Team- und Projektarbeit verbessert, sondern auch das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Beschäftigten erhöht und psychische Beanspruchungen reduzieren kann.

Mit welchen Maßnahmen und Vorgehensweisen eine humanorientierte Arbeitsgestaltung bei kollaborativer Team- und Projektarbeit erreicht werden kann, ist praktisch und konzeptionell zu klären. Dabei orientieren wir uns an den Prinzipien der soziotechnischen Systemgestaltung.