Fachtagung 2017 – Herausforderungen räumlich verteilter Zusammenarbeit meistern

Bei der ersten Fachtagung 2012 standen räumlich verteilte Teams und die Herausforderungen medienvermittelter Kommunikation im Fokus.

Heute ist der Einsatz kollaborativer Plattformen kein Privileg verteilter Teams mehr. Kollaborative Anwendungen können die Zusammenarbeit von Teams und Projekten in einem Unternehmen und darüber hinaus mit Kunden und Lieferanten auf eine neue Grundlage stellen.

Die praktische Herausforderung für die Arbeitsgestaltung besteht darin, diese Potenziale durch die intelligente Nutzung der neuen Anwendungen in der Praxis zu entfalten.

Die Tagung will klären, was „Collaboration“ bedeuten kann und von ersten Erfahrungen mit kollaborativer Arbeit berichten. Zudem diskutieren wir mit Verbundpartnern des Projektes „Kollaborative Team- und Projektarbeit“, vor welchen praktischen Herausforderungen sie bei der Gestaltung stehen und wie sie diese lösen wollen.

Zielgruppe

Die Tagung richtet sich an Führungskräfte und an Prakti- ker/innen, die in räumlich verteilten Teams tätig sind. Sie ist auch für Interessierte gedacht, die Herausforderungen der Arbeitsgestaltung kennenlernen und Lösungen für das Management räumlich verteilter Teams und Projekte erfahren möchten.

Hintergrund

Die Fachtagung ist in einem Modellprojekt entstanden, das Leistungen zur wissenschaftlichen Weiterbildung von
Führungskräften und Mitgliedern räumlich verteilter Teams entwickelt hat: Kommunikationsanalysen, (Inhouse-) Seminare und Workshops. Mehr können Sie unter  www.verteilteteams.uni-goettingen.de erfahren.

Diese Arbeit und das dabei entstandene Netzwerk werden nun im neuen Rahmen des Verbundprojektes CollaboTeam fortgesetzt.

Programm

09:30 - Ankunft und Registrierung

10:00 - Begrüßung

Dr. Frank Mußmann
Georg-August-Universität Göttingen
Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften

10:15 - Keynotes

Dr. Thomas Hardwig
Georg-August-Universität Göttingen
Collaboration - Welche Potenziale bieten kollaborative Anwendungen für eine bessere Zusammenarbeit?

Dr. Peter Kalkowski
Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen
Anforderungen an die soziotechnische Systemgestaltung bei der Einführung und Nutzung von Kollaborationsanwendungen

11:30 - Praxisbeispiele zur ?Collaboration?

Monika Leiff
Robert Bosch GmbH, Stuttgart
Mindset change und enabling für neue Formen digitaler Zusammenarbeit

12:30 - Mittagspause (zeitgleich zur Messe)

12:30 - Messe mit ausgewählten technischen Lösungen für die virtuelle Kollaboration

CAI® World - Plattform für Online-Coaching
https://www.cai-world.com/

Circuit - App für effektive Kommunikation
https://www.cai-world.com/

Digital Workplace-Lösungen
https://www.cai-world.com/

14:00 - Gesprächsrunde

Situation der kollaborativen Team- und Projektarbeit in Unternehmen und die Anforderungen an die Arbeitsgestaltung


Stephan Wagner, Xenon Automatisierungs-technik GmbH, Dresden
Carsten Schulz, GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover
Ringo Bernhardt, Fr. Zufall GmbH & Co.KG, Göttingen
Alfred Mönch, Saxonia Systems AG, München
Wilko Taudor, RKW Sachsen GmbH
Moderation: Dr. Thomas Hardwig

15:45 - Pause und Networking

16:15 - Keynote

Prof. Dr. Margarete Boos
Georg-August-Universität Göttingen
Zusammenfassung und Ausblick: Gestaltungsanforderungen für kollaborative Team- und Projektarbeit

16:45 - Verabschiedung